Sugar - Manche mögen's heiß

Nach dem Film "Some like it hot" von Billy Wilder

Dauer ca. 120 Minuten inkl. Pause

Über dieses Stück:

Jerry: Du verstehst mich nicht, Osgood! Ich bin ein Mann!

Osgood: Na und? Niemand ist vollkommen!

Chicago 1929: Joe und Jerry, zwei chronisch mittellose Jazz-Musiker, werden unfreiwillig Zeugen eines Blutbades, das von Spats Palazzo und seiner Bande angerichtet wird. Da ihnen klar ist, daß ihre Lebenserwartung als einzige Zeugen eines Mafiamordes eher gering einzustufen ist, beschließen sie, nach Florida zu fliehen - allerdings nicht, ohne sich vorher die Beine zu rasieren, denn ihre Mitreisegelegenheit bietet sich in Gestalt einer Damenkapelle. Und so werden aus Joe und Jerry "Josephine" und "Daphne". Doch leider treten Komplikationen auf: Joe verliebt sich in die Sängerin Sugar Kane und muß einen Weg finden, seine Kostümierung loszuwerden; Jerry alias Daphne wird unbarmherzig von einem verliebten Millionär verfolgt, und als ob das nicht schon genug wäre, tauchen dann auch noch überraschend Spats Palazzo und seine Bande wieder auf...

Eigentlich muß man zu "Manche mögen's heiss" nicht mehr viele Worte verlieren, denn dies ist sicherlich einer der bekanntesten Filme von Billy Wilder: Eine brillant geschriebene Komödie, die vom American Film Institute zur "Besten Komödie aller Zeiten" gewählt wurde.

Das schreibt die Presse:

"... in dieser romantischen Komödie, die mit viel Musik und Situationskomik kurzweilige Unterhaltung (nicht nur) für laue Sommernächte bietet." (Fritz Magazin)

"Die auf knapp zwei Stunden gestraffte Show bietet alles, was ein Musicalfreund erwartet: Kurzweiligkeit, schmissige Songs. Eine schräge Story und "heiße" Akteure." (Zeitschrift Musicals)

Die Jubiläumsspielzeit 2016/17 wird unterstützt von