La voix humaine (Die menschliche Stimme)

Mono-Oper von Francis Poulenc nach einem Theaterstück von Jean Cocteau

June Card

Ihre Karriere als Sängerin von internationalem Ruf umspannt mehr als drei Jahrzehnte. June Card sang unter anderem an der Metropolitan Opera in New York, am Teatro San Carlo in Neapel, an der Wiener Staatsoper und am Teatro La Fenice in Venedig. Sie war zu Gast bei den Salzburger Festspielen und Edinburgh Festival, in London, Rom, Paris, Brüssel, Genf, Zürich, Barcelona und Berlin. Unabhängig voneinander verliehen Ihr die Städte Frankfurt und München für ihre hohen künstlerischen Leistungen den Titel Kammersängerin.

Während ihrer Karriere sang June Card verschiedenste Hauptrollen unter der Leitung von James Levine, Pierre Boulez, Christoph von Dohnanyi, Wolfgang Sawalisch, Nello Santi, Giuseppe Sinopoli, Michael Gielen, Christoph Thielemann und anderen. Sie übernahm über 120 Hauptrollen aus Opern des 18ten bis 20sten Jahrhunderts und wurde insbesondere für ihr darstellerisches Können ausgezeichnet. Parallel zu ihrer Opernarbeit pflegte die Kammersängerin auch ihr Konzertrepertoire. Dazu gehören Werke von Schubert, Schumann, Strauss, Britten, Ravel und Schönberg.

June Card unterrichtete Gesang, sie leitete Opernworkshops und inszenierte Opern (in Frankreich, Deutschland, USA). Zudem war sie auch für Auftritte im Hörfunk und Fernsehen gefragt.

Kammersängerin June Card ist Ehrenmitglied im Förderverein.