Timon Führ
Bariton

Der Bariton Timon Führ absolvierte sein Gesangsstudium an der HfMDK in Frankfurt am Main bei Prof. Thomas Heyer. Wichtige Erfahrungen sammelte er außerdem auf Meisterkursen bei Johannes Martin Kränzle, Andreas Scholl und KS Reinard Leisenheimer.

Bereits während des Studiums wurde er bei zahlreichen Produktionen außerhalb der Hochschule engagiert. Dazu zählten die Opernakademie Bad Orb, das Papagenotheater Frankfurt und Burgfestspielen Bad Vilbel. Bei der Jungen Oper Rhein-Main übernahm er 2013 die Titelpartie in Mozarts "Le Nozze di Figaro" mit Aufführungen im Theater Rüsselsheim und am Stadttheater Aschaffenburg. Engagements führten ihn zur Kammeroper Frankfurt, an das Theater Koblenz und an das Staatstheater Mainz. In seiner Heimatstadt Alzey war er bei der Uraufführung des Musicals "Im Schatten von Napoleon" des belgischen Komponisten Bert Appermont zu erleben. 2017 folgte mit "König-David-Bericht" von Ralph Abelein eine weitere Musical-Uraufführung.

Neben seiner Operntätigkeit zeigt sich der vielseitige Sänger in Projekten verschiedenster Stilrichtungen. Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn bereits in viele Teile Deutschlands und ins europäische Ausland.

Seine Leidenschaft gilt aber vor allem auch dem Kunstlied. Er gab Liederabende u. A. mit Schumanns "Dichterliebe" und den "Songs of Travel" von Vaughan-Williams. Daneben interpretiert er regelmäßig Lieder aus Schuberts "Winterreise" innerhalb des Kunstprojektes "Deutsche Winterreise", das von Stefan Weiller konzipiert wird und in zahlreichen Städten immer wieder zur Aufführung kommt.