Esther Hock
Sopran

Esther Hock studierte Opern- und Konzertgesang in Karlsruhe, sowie Musik,Kunst, Französisch und Gesangspädagogik in Mainz und Frankfurt.

Die Sopranistin gastierte unter anderem am Staatstheater Braunschweig, Wiesbaden und Darmstadt, bei der Opernwerkstatt Köln, sowie der Jungen Oper Rhein-Main. Seit 2008 singt sie regelmäßig im Abendprogramm des Papageno-Musiktheaters Frankfurt.

Sie verkörperte auf der Bühne zahlreiche Partien des lyrischen Sopranfachs, darunter Mimì in "La Bohème" (Puccini), Konstanze in „Die Entführung aus dem Serail“ (Mozart), Donna Anna in „Don Giovanni“ (Mozart), Violetta in „La Traviata“ (Verdi), Micaela in „Carmen“ (Bizet), Saffi in "Der Zigeunerbaron" (Strauß),  Nedda in "Der Bajazzo" (Leoncavallo) ,Antonia in "Hoffmanns Erzählungen" (Offenbach), Kurfürstin Marie in „Der Vogelhändler“ (Zeller) und viele weitere.
Esther Hock ist mehrfache Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg. 
Als Konzertsolistin war sie unter anderem in Haydns „Schöpfung“ und "Jahreszeiten", Mendelssohns „Elias“, zahlreichen Mozart-, Schubertmessen, Rutters „Magnificat“ zu hören. 

Neben ihrer Tätigkeit im Bereich Musiktheater und Konzert, steht die Künstlerin regelmäßig mit ihrem Chanson-Programm "Chansons de la rose - Geschichten von der Liebe" auf der Bühne, in welchem sie französische und deutsche Chansons u.a. von Edith Piaf und Kurt Weill interpretiert.