Su-Jin Yang
Sopran

Die Sopranistin Su-Jin Yang wurde in Seoul/Süd Korea geboren. Sie begann ihre sängerische Ausbildung an der Kyung-Hee Universität in Seoul. Ab dem Jahr 2009 studierte sie bei Prof. Thomas Dewald an der Hochschule für Musik in Mainz, wo sie im Jahr 2013 ihr Diplom und im Jahr 2018 in einem Aufbaustudiengang den „Master of Voice“ erhielt. 2012 war sie am Thüringischen Landestheater Rudolstadt in der Rolle der Delfina in Offenbachs Opéra-comique „Coscoletto“ zu erleben. Im Rahmen einer Hochschulproduktion verkörperte sie bereits die Papagena sowie den 1. Knaben in Mozartes „Zauberflöte“, in einer Inszenierung von Peer Boysen die Flaminia in Haydns „Il mondo della luna“, Susanna in „La Nozze di Figaro“ und 2014 die Serpetta in Mozarts „La finta giardiniera“.
Im Staatstheater Mainz stand sie als Mitglied des Jungen Ensembles unter anderem als Donna und Sirene in Händels „Rinaldo“ auf der Bühne.
Weiterhin sang sie als Solistin beim Neujahrskonzert 2014 der Musikhochschule Mainz unter der Leitung von GMD Hermann Bäumer und beim Neujahrskonzert 2015 unter der Leitung von Prof. 
Wolfram Koloseus. Als Konzertsängerin konnte sie u. a. in diversen Bach-Kantaten, der „Missa brevis“ von Mozart und Händels „Dixit Dominus“ überzeugen.
Im Jahr 2015 erhielt Yang das Stipendium der Bayreuther Festspiele. Seit 2017 ist sie Ensemblemitglied der Pocket Opera de Lon. Hier sang sie in jüngster Vergangenheit die Papagena sowie die 1. Dame in Mozarts „Zauberflöte“ in Wiesbaden, Bad Kreuznach und Bad Sorbenheim.
Mit dem Konzert „Kennen Sie Jacques Offenbach?“ debütiert Su-Jin Yang im Sommer 2018 am Papageno Musiktheater.